Dokumentation und Forschung

01.09.2016 von D. Zille

Insgesamt 100 Studenten der TU Dresden, Fakultät Architektur, Institut für Baugeschichte, Architekturtheorie und Denkmalpflege sowie aus dem Fachbereich Kunstgeschichte erfassten und dokumentierten im September in einem vierwöchigen Praktikum den Zustand der Grabdenkmale und versuchten, diese mit den Grablegungsbüchern aus den Jahren 1853 bis 1860 abzugleichen.