Archiv des Jahres 2018

Grabmal Eichhof

27.03.2018, D. Zille

Am Hauptweg des Eliasfriedhofs beeindruckt auf hohem Sockel ein frei stehender Sandstein-Sarkophag mit Löwenfüßen, eines der bedeutendsten Grabmale der Empire-Zeit. Es wurde 1796 durch den Gastwirt Georg Heinrich Eichhof für seine sechs früh verstorbenen Kinder errichtet. Ihnen zum Gedenken befanden sich auf dem Grabmal zwei Putten, die sowohl erschrocken als auch glückselig auf die Auferstehung hinwiesen.

Dokumente geben keine Auskunft, weshalb seit mehreren Jahrzehnten dem Grabmal Eichhof die bekrönende Gruppe fehlt. So blieb als Vermutung für das Verschwinden nur Diebstahl übrig. Doch jetzt fand sich ein Fragment im Lapidarium der Stadt Dresden in der Zionskirche. Aufgrund von Fotovorlagen wäre eine Restaurierung mit Ergänzung der Köpfe möglich. Dafür sucht der Förderverein des Eliasfriedhof Spender und ist für Ihre Mithilfe dankbar.