Diasammlung von 1958

Eberhard Münzner, Fotos: Dr. Klaus Zacharias

Der Dresdner Frauenarzt Dr. med. Klaus Zacharias begann in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts sich für die Geschichte seiner Heimatstadt zu interessieren und hier speziell für deren berühmte Persönlichkeiten. In diesem Zusammenhang hat er vor allem deren Grabstätten und Denkmale im öffentlichen Raum erforscht.

Zu einem mir unbekannten Zeitpunkt ist Herr Dr. Zacharias in die BRD ausgereist. Seine Diasammlung nahm er mit. Etwa 1997 bat er mich im Zusammenhang mit seiner Familienforschung um Unterstützung und erwähnte dabei auch die Diasammlung.

Aus seinen Darlegungen ahnte ich, dass sie für uns Denkmalpfleger von großem Wert sein könnte. Den vollen Umfang der außerordentlichen Bedeutung erkannte ich erst nach der Sichtung des Bestandes. Bei einer seiner nächsten Besuche gemeinsam mit seinem Sohn hat er die Diasammlung mitgebracht und sie mir ohne weitere Bedingungen übergeben. Er war außerordentlich erleichtert, dass sie auf Grund meiner Zusicherung auch für die Zukunft erhalten bleibt und weiteren Forschungszwecken dienen kann. Zu dem Diabestand gehören zwei alphabetische Register.